Die 5 Arbeitsschritte beim Pfosteneinbau

  • Flachdach Absturzsicherungen von Maillard Bedachungen Winterthur

Fachgerechte Montage einer Absturzsicherung

Durch die Vorgaben aus der Norm SIA 271, Ziffer 2.1.3.2, ist ein gefahrloser Unterhalt des Abdichtungssystems jederzeit zu ermöglichen. Ist die Absturzhöhe bei einem Flachdach höher als 3,0 m sind Sicherungsmassnahmen gegen einen Sturz über die Dachkante zu treffen. Bei nicht genutzten Flachdächern kann die Absturzsicherung durch die Montage von EAP (Einzelanschlagpunkten) erreicht werden. Bei genutzten Flachdächern (z. B. mit Solaranlagen) sind Seil oder Schienensysteme oder ein Kollektivschutz vorzusehen.

Risikozonen Flachdach Absturzsicherungen

Risikozonen Flachdach Absturzsicherungen

Die Planung und Ausführung von solchen Anlagen müssen zwingend nach den Herstellervorgaben umgesetzt und die notwendigen Dokumentationen dazu erstellt werden.

Ein Flachdach ab 3,0 m über Boden ist generell ein Gefahrenbereich. Es wird von einem besonderen Gefahrenbereich (besondere Absturzgefahr) ausgegangen, wenn sich Personen im Bereich innerhalb von 2,0 m zur Absturzkante aufhalten. Bei Arbeiten mit Gleitgefahr, auf einer Leiter usw. ist der Abstand ggfs. zu vergrössern.

Absturzsicherungen: Die 5 Arbeitsschritte beim Pfosteneinbau

Die 5 Arbeitsschritte beim Pfosteneinbau

  1. Planen/Messen:
    Welches System soll an welcher Stelle verwendet werden?
  2. Vorbereiten:
    Entfernen von bestehenden Materialien wie Kies, Abdichtungs- und Isolationsmaterial.
  3. Montieren:
    Fachgerechte Montage der geeigneten Absturzsicherung
  4. Abdichten:
    Isolation einpassen und professionell Abdichten.
  5. Kontrollieren:
    Tests und Inbetriebnahme
Erfahren Sie mehr zum Thema
Maillard Bedachungen2018-11-02T08:11:01+00:0021. Oktober 2018|Absturzsicherung, Maillard Bedachungen|